Nahaufnahme eines Wasserhahns
05.10.2020

Wasserhärte in Crailsheim und Teilorte

Stadtwerke Crailsheim informieren über die aktuelle Wasserqualität

Der Begriff Wasserhärte beschreibt im Wesentlichen den Gehalt des Wassers an Kalzium (Ca) und Magnesium (Mg). Der überwiegende Teil der Wasserhärte entsteht im Boden, wenn Regenwasser versickert. Hierbei lösen sich je nach Art des Gesteins im Untergrund Mineralien – auch Kalzium und Magnesium – im Wasser: aus Regenwasser wird Grundwasser mit unverwechselbarer, regionaltypischer Zusammensetzung. Für die Crailsheimer Wasserversorgung sind die Stadtwerke verantwortlich und zuständig, die das Wasser vom Zweckverband Jagstgruppe beziehen.

Das von der Jagstgruppe abgegebene Trinkwasser für die Kernstadt Crailsheim und nicht näher aufgeführte Stadtteile liegt mit 2,15 mmol/l (entspricht 12° dH) im Härtebereich mittel (1,5-2,5 mmol/l).

In Jagstheim (ohne Burgbergsiedlung), Onolzheim und Ingersheim liegt das abgegebene Trinkwasser mit 2,15 mmol/l (entspricht 12° dH) im Härtebereich mittel (1,5-2,5 mmol/l).

Das abgegebene Trinkwasser für die Stadtteile Goldbach, Wegses, Schüttberg, Ofenbach, Westgartshausen, Wittau, Lohr, Alexandersreut, Eichelberg, Kaihof und Jagstheim-Burgbergsiedlung liegt mit 2,35 mmol/l (entspricht 13,2° dH) im Härtebereich mittel (1,5 – 2,5 mmol/l).

Nähere Informationen und weitere Werte zum Crailsheimer Wasser finden Sie online hier.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

KONTAKT

Fragen? Wir sind persönlich für Sie da!

Öffnungszeiten:

Kundenzentrum:

Mo. – Do. 8.00 – 16.00 Uhr
Fr. 8.00 – 15.15 Uhr

Technischer Empfang:

Mo. – Do. 8.00 – 16.00 Uhr
Fr. 8.00 - 13:00 Uhr