|  Home  |  Impressum  |  Inhalt  |  Kontakt  |  Presse  |  Disclaimer  |  Datenschutz  |  Anfahrt  |
      
 Projekt Solaranlage     
 

Artikeldetail


03.07.2013 09:50 Alter: 8 Jahre

Koreaner besichtigen Solaranlage

Kategorie: Projekt Solaranlage - Hirtenwiesen

Eine fünfzehnköpfige Delegation aus Südkorea besichtigte die thermische Solaranlage der Stadtwerke Crailsheim GmbH. Uwe Macharzenski, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke, und Sebastian Kurz, Projektleiter der Stadtwerke, informierten die Gäste über die Anlage. Diese ist die größte zusammenhängende thermische Solaranlage in Deutschland. Die Teilnehmer waren Mitglieder der Geschäftsführung koreanischer Unternehmen, Forscher vom Korea Institute of Energy Research (KIER) und zuständige Staatsbeamte aus Korea. Der Kontakt nach Crailsheim hat sich auf der Intersolar Europe 2013 über die Deutsch-Koreanische Industrie- und Handelskammer (AHK) ergeben.
 

(von links nach rechts): Sebastian Kurz, Projektleiter, Uwe Macharzenski, Kaufmännischer Geschäftsführer, beide von den Stadtwerken, und die Besucher der Delegationsreise aus Korea.

Crailsheim. Internationaler Besuch ist für die thermische Solaranlage der Stadtwerke Crailsheim im Stadtteil Hirtenwiesen II nichts Neues. Es ist aber immer etwas besonderes, wenn Gäste aus Fernost sich über die deutschlandweit einmalige Solarthermie-Anlage informieren. So konnten der kaufmännische Geschäftsführer, Uwe Macharzenski, und der Projektleiter der Solaranlage, Sebastian Kurz, beide von den Stadtwerken, hochrangige Firmenvertreter, Mitglieder des Koreanischen Energie-Forschungsinstituts und Staatsbeamte auf der Anlage begrüßen. In einer zweistündigen Führung wurden die Gäste über das Vorzeigeprojekt informiert.

Mit einer Fläche von 7.500 qm ist die thermische Solaranlage der Stadtwerke die Größte ihrer Art in Deutschland. 50 Prozent des benötigten Warmwasser und der Heizwärme werden über die Sonnenwärme gedeckt. Diese wird dem angrenzenden Wohngebiet Hirtenwiesen sowie dem Gymnasium Lise-Meitner samt Sporthalle zur Verfügung gestellt. Die Restwärme wird mit einem erdgasbetriebenen Heizkraftwerk der Stadtwerke umweltfreundlich erzeugt.

Da die Anlage im Sommer mehr Energie produziert als benötigt wird, sorgt ein spezielles Wärmespeicher-System dafür, die überschüssige Wärmeenergie aus dem Sommer für den Winter zu konservieren. In Hirtenwiesen geschieht dies in einem der größten Wärmespeicher Deutschlands – einem sogenannten Erdsondenspeicher.

Für Interessierte der Anlage wurde eigens ein Rundweg vor Ort installiert. Dieser kann eigenständig abgelaufen werden. Zehn Schautafeln informieren an verschiedenen Standorten über alles Wissenswerte zur thermischen Solaranlage. Die Stadtwerke bieten nach frühzeitiger Terminabsprache und gegen eine Gebühr auch geführte Rundgänge durch die Anlage an.
Welche Termine zur Verfügung stehen können Interessierte gerne bei den Stadtwerken anfragen.

© Stadtwerke Crailsheim GmbH
   

Weitere Online-Angebote der STW und von Partnern
Saunalandschaft Parc-Vital   |   ecoSWITCH AG   |   Fränkische Wasser Service GmbH   |   Stadtwerke Neuffen AG   |   Zweckverband Wasserversorgung Jagstgruppe   |   Stadt Crailsheim

made by PictoGraphica


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen.
 Ok